Juggalo – die härteste Gang der Welt!


Gangs sind die Neandertaler der organisierten Kriminalität. Die stumpfeste, roheste Variante. Auch die Mafia, nicht zuletzt mit Giulio Andreotti und Benito Mussol… ähem, Silvio Berlusconi längst gesellschafts- und regierungsfähig, war zu ihren Anfängen nichts als eine schmutzige kleine Gang aufständischer Süditaliener.

Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, wurde nun eine seit Jahren anwachsende, durch die USA marodierende Horde vom FBI als Gang eingestuft – die Juggalos. Nun sind diese üblen Gesellen nicht ganz so leicht zu fassen, wie zum Beispiel die Hells Angels oder die Taliban, denn sie operieren keineswegs im Verbund. Überhaupt muss in Frage gestellt werden, ob sie operieren, denn die Juggalos sind nicht viel weniger als die rappende Variante der berühmt-berüchtigten Terrorgruppe der Emos (und das ist schon sehr, sehr wenig); und den Emos geht die Fähigkeit zum Operieren nun völlig ab. Doch ohne eine Operation am Leib der Gesellschaft, ohne eine kriminologische Tat, ist der Zugriff für das FBI beinahe unmöglich – eine fiese Taktik dieser Juggalos! Zudem schminken sich die Gangmitglieder nach dem Vorbild ihrer Masterminds, den Horrorcore-Rappern von Insane Clown Posse. Für das FBI ein unübersehbares Warnschild, der Versuch sich vor den Hütern von Sicherheit und Ordnung einfach wegzuschminken, wie ein menschlicher Tarnkappenbomber: fett und vollgemalt! Und zum großen Entsetzen der Ermittler funktioniert dieser zweite Trick ebenso gut: oft werden unbedarfte Clowns oder einer der zwei Mitglieder von Insane Clown Posse fälschlicher Weise verhaftet, jedoch nur selten ein echter Juggalo. Und falls doch einmal einer ins Netz geht, hat er nichts strafrechtlich Relevantes getan. „Es ist zum blöde werden,“ gibt ein zuständiger Ermittler des FBI auf Nachfrage des MfIS preis. Und tatsächlich wirkt dieser arme Mann ein wenig blöde.


Doch wer sind diese Juggalos? Was wollen sie? Sie sind der Bodensatz der Getrenenen, die Restschmiere am Stiefel des gewalttätigen Vaters, Furunkel am Arsch des Furunkels am Arsch der Gesellschaft – und wo entsteht die Kriminalität, das Leid der Welt, wenn nicht da unten wo es säuft, rotzt, stinkt und Inzucht betreibt? Wer wird schon behaupten wollen, es seien Politik und Wirtschaft, Dirk Niebel, Kim Jong-Un und die Rheinmetall AG? Oh nein, es sind die Juggalos, verkleidet als Todes-Clowns, die über Amerikas brave Bürger kommen. „Auch wenn wir es nicht wissen, so wie wir eigentlich auch sonst nicht viel wissen,“ (außer über Triebtäter; Anm. d. MfIS) gibt ein anderer Beamter des Inlandsgeheimdienstes der USA zu, „so haben wir doch zumindest keine klare Vermutung.“ Da auch dieser Mann recht verblödet wirkt – er arbeitet ebenfalls an der Geheimakte Juggalo – liegt für uns das wahre Ziel der Juggalos, wenn schon nicht auf der Hand, dann zumindest hinterm Ellebogen: Sie wollen das FBI durch gezielte Verblödung aufweichen, handlungsunfähig machen und vernichten. Und ohne das FBI wird die Regierung wehrlos sein und bald ein Juggalo die mächtigste Militärmaschi… äääh, Demokratie der Welt kontrollieren.

Können wir das wirklich wollen?

juggi

Nachtrag nach einmal kurz nachdenken: Warum eigentlich nicht?

Advertisements

Über mfis

http://ohrengold.de http://twitter.com/#!/ohrengold https://www.facebook.com/innereschoenheit http://www.myspace.com/ohrengold
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s