Fünf Fragen an die Esoterik – Seelenreisen


Jede noch so schöne und beliebte Serie geht einmal zu Ende. Das mag manch Leser leidvoll und unnötig erscheinen, ist es doch in Wahrheit nichts als ein entstehender Platz im Raum für eine neue, unverbrauchte Serie.

Viele Leser des MfIS wünschten sich die letzten Monate und Jahre mehr esoterische („weltanschaulich ganzheitliche“) Inhalte. Allerdings fühlt sich das Ministerium zur Zeit nicht in der Lage, zum Thema Esoterik fachlich fundierten Journalismus und Boulevardismus zu bieten. Ein vertracktes Problem! Zu lösen war dieses Problem nur auf dem Wege Alexanders, den Spies einfach herumgedreht – jeweils fünf Fragen an die Esoterik reisen von nun an in die Welt hinaus! Unterschiedliche Themengebiete anspielend, dienen diese einfachen Fragen als Denkanstoß. Wer von Euch, geliebte LeserInnen, aber mehr weiß (z.B. eine fachliche Meinung hat) ist in der Kommentarfunktion aufgefordert ausgiebig zu berichten und uns Unwissenden den unfreiwilligen Fehlerteufel fleißig auszutreiben…

eoskross

Fünf Fragen an die Esoterik – Seelenreisen

1. Wie aufwändig sind Seelenreisen?
Man kennt es von Mallorca-Reisen: Ticket buchen, zum Flughafen fahren, warten, einchecken, wieder warten… es ist eine elendige Tortour, bis man endlich am Ziel seiner Reise ist. Genauer: Bis der Leib am Ziel seiner Reise ist. Wie verhält sich das nun mit Seelenreisen? Gibt es da auch sozusagen Reisebestimmungen (z.B. keine Seelenreise zwischen Israel und Palästina möglich), wer hat die Verwaltungshoheit, wenn überhaupt, was ist die mittlere Reisegeschwindigkeit?

2. Wie ist die Verpflegung?
Diese Frage mag ein wenig seltsam klingen, liegt der gesamte Körper samt Lungen, Magen, Hirnmasse usw. ja weiterhin im Bett, wenn die Seele auf Reisen geht. Natürlich erwarte ich als Seelenreisender keine Verpflegung à la Lufthansa, doch auch meine Seele will bei einer langen, anstrengenden Reise verpflegt werden. Doch wie soll das Vonstatten gehen, gibt es bei einer Seelenreise z.B. Entspannungsmusik pauschal?

3. Muss der Empfänger den Erhalt einer Seelenreise bestätigen?
An dieser Stelle bekomme ich Angst! Kann ein gewiefter Seelenreiser einfach mit seiner Seele in meinen Körper reisen, ohne dass ich das will? Oder muss ich den Erhalt seiner Seele erst bestätigen (ähnlich einer Datei im Anhang einer E-Mail)?

4. Ist Facebook noch notwendig?
Sowohl Facebook wie Seelenreisen verbinden Menschen und Orte über weite Strecken. Wenn meine Seele aber direkt zu den Seelen anderer Menschen und sogar an andere Orte (z.B. Taksim) reisen kann, wozu ist dann Facebook überhaupt noch nötig? Wird es sterben?

5. Seelenreisen-Rekordhalter
Wie weit war die weiteste, wie lang die längste, wie schnell die schnellste Seelenreise? Wer reiste da wohin oder in wen – und mit welcher Wucht? Gibt es Ehrnährungsweisen oder Drogen, die das beeinflussen können?

________________________________________________________________________________

„Fünf Fragen…“ brought to You by

Advertisements

Über mfis

http://ohrengold.de http://twitter.com/#!/ohrengold https://www.facebook.com/innereschoenheit http://www.myspace.com/ohrengold
Dieser Beitrag wurde unter Esoterik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Fünf Fragen an die Esoterik – Seelenreisen

  1. Gitti schreibt:

    1.) Mittlere Reisegeschwindigkeit: Individuell steuerbar bis zur Lichtgeschwindigkeit (300000 m/s) möglich
    2.) Verpflegung: Die Seelenreise an sich ist Nahrung für die Seele!
    3.) Empfänger muss den Erhalt einer Seelenreise nicht bestätigen, weil er keine fremden Seelen empfangen kann. Du kannst nur selbst deine Seele reisen lassen – also keine Angst.
    4.) Facebook verbindet keine Seelen in dem Sinne. Es verbindet auf eine andere Art und Weise, nämlich über Worte, Bilder und mittlerweile kann man über Facebook auch telefonieren.
    5.) Highscore wird natürlich von mir geführt 🙂

  2. nextkabinett schreibt:

    Hat dies auf Germanys next Kabinettsküche rebloggt und kommentierte:
     
    Sommerpostkarten (103)
     
    ~¤٠※ʚįɞ•☼•ʚįɞ※٠¤~
     
    Seelenreisen sind heute an Mariäe Himmelfahrt genau richtig. Ein katholischer Feiertag, der nahe an die Grenze zum „weltanschaulich Ganzheitlichen“, also zur Esoterik heranreicht. Das Gute an Seelenreisen ist ja, dass man diese mit relativ wenig Aufwand jederzeit betreiben kann, wenn man erst ein wenig Übung darin hat. Die Gedanken sind frei und die Seele ist ja wohl in den Räumen des Mentalen dahoam. Wie auch immer, besser, man isst und trinkt zuhause, denn die Verpflegung der Lufthansa ist auch nicht mehr das, was sie einmal gewesen war – so sagt es Ulla Keienburg. In diesem Sinne wünsche ich dem Minister für Innere Schönheit noch einen herrlichen Sommertag von hier aus …
     
    ~¤٠※ʚįɞ•☼•ʚįɞ※٠¤~
     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s