Bleichboy - Magazin für die Bleiche

Da verhungern Mensch und Tier in Dritte-Welt-Ländern wie Brandenburg oder dem mittleren Afrika, die Meere vermüllen, die Bienen verrecken und die Wälder weltweit lichten sich. In den letzten Jahren allerdings haben wir „Erstis“ (Bewohner eines Erste-Welt-Luxus-Landes) allmählich ein Bewusstsein dafür entwickelt, wir möchten im Luxus schwelgend unseren Planeten retten. Das ist richtig und der Weg heißt Bio!

Nicht umsonst schleift Franka ihren Mann (Daniel, Medien-Designer; Anm.d.Red.) und ihre Tochter Aladine Woche um Woche in denn’s bioladen, um dort mit ihrem durch Strickmützenverkauf und einen Zweitjob bei Apple ehrlich verdientem Geld ehrliches Essen zu erwerben und so der FDP zu zeigen, was sie vom Kapitalismus hält. Der Biomarkt macht aus Frankas Einkäufen keinen Gewinn: falls am Ende des Geschäftsjahres tatsächlich ein paar Milliönchen übrig sind, so werden diese sofort „…in etwas Sinnvolles gesteckt“, belügt uns ein hochrangiger Mitarbeiter mit seinem strahlendsten Lächeln, dass wir ihm einfach glauben müssen. Auf unsere…

Ursprünglichen Post anzeigen 281 weitere Wörter

Advertisements

Über mfis

http://ohrengold.de http://twitter.com/#!/ohrengold https://www.facebook.com/innereschoenheit http://www.myspace.com/ohrengold
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s