Filmkritik – „Battleship“ (2012)


Hier gibt es alles, was es zu diesem „Film“ zu sagen gibt:

Rihanna: AUA
Liam Neeson: AUA, PLEITE?
Taylor Kitsch: AUA, OK
Drehbuch: HÄ???
Produktion: BÜROKRATISCH, PROFESIONELL
Moral: GRRKS, AUA, WÜRG

Gesamturteil
So blödsinnig der Film auch sein mag, war er mir doch eine angenehme destillierte Hirnwäsche. In einen so tiefen Ruhezustand fährt das Hirn höchstens im Schlaf außerhalb der REM-Phase. Aber wirklich, meine Güte, zeigt den Film bloß keinen Jungs unter 16 Jahren. Diese holzhammersubtile Navy-Werbung…. Im Endeffekt erfüllt er alle Erwartungen die man an die offizielle (!) Verfilmung des beliebten Gesellschaftsspiels Schiffeversenken nur haben kann. Nämlich gar keine!

Advertisements

Über mfis

http://ohrengold.de http://twitter.com/#!/ohrengold https://www.facebook.com/innereschoenheit http://www.myspace.com/ohrengold
Dieser Beitrag wurde unter Filmkritiken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Filmkritik – „Battleship“ (2012)

  1. Pingback: Über die schöne Seele und Innere Schönheit ( ❧ 294) | Germanys next Kabinettsküche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s