Neues aus der FDP


Nach dem Absturz in die Finsternis (Saarland) und der „Tyrannei der Massen“ (Wähler) hat es unsere geliebte liberale Goldkettchen-Proleten-Partei nicht mehr leicht. Selbst das Liedgut geht vor die Hunde, vorbei die schönen Zeiten mit „Mö Mö Möllemann (die Kohle ist immer und überall)“ oder dem 18-Minuten-Song „Die perfekte Westerwelle“, raus aus dem politisch konservativen Speckgürtel mit braunen Rennstreifen, rein in die Wildnis der Splitterparteien, in deren Regionen das große böse Wählermonster besonders groß und besonders böse ist.

Nun ist nicht gelb, wer kampflos aufgibt, das wussten schon die alten Chinesen, von den Japanern ganz zu schweigen. Und so hört man aus diversen Insiderkreisen immer wieder von der IG Farben, einer Interessengemeinschaft mit einem ganz speziellen Plan:

Um wieder auf der politischen Landkarte aufzutauchen, sich vom sogenannten Bielefeld-Ruf* reinzuwaschen, soll eine Möglichkeit gefunden werden die Rechte an den Grund- und Spektralfarben zu erhalten und alles außer Blau und Gelb gerichtlich verbieten zu lassen. Klingt erstmal absurd, also FDP, hier aber aus besagten Insiderkreisen ein paar konkrete Maßnahmen zur Umsetzung:

pro Gelb
– Abschaffung von Zahnpasta
– Rhein und Elbe werden mit Fanta geflutet
– Subventionierung des Anbaus von Bananen und gelben Paprika
– Bücherverbrennung 2.0: alles weg außer die Gelben Seiten
– Sonnenblumen werden als Trauerblumen auf Parteitagen und Gräbern eingesetzt
– das Ministerium für Innere Schönheit zieht nach Berlin (gelbes Logo s.o.)

pro Blau
– weitflächiger Abwurf von Enziansamen
– alle Flüsse (außer Rhein und Elbe) werden mit Tinte geflutet
– das Internet wird auf Facebook reduziert
Philipp Rösler wird in den Adelsstand erhoben
– Freibier für alle Altersstufen
– Marineblau ersetzt das Rot in der Deutschlandfahne**
– die Augenfarben Braun, Grün, Grau und Albino werden genetisch wegrationalisiert

Und natürlich ist es bei einem solchen Unternehmen aus marketingtechnischen Gründen nicht verkehrt, das Logo zu ändern, die Farben Gelb und Blau aber beizubehalten. Hier ein erster Entwurf:

Na dann Prost, FDP, mit der Freibier-Nummer werdet Ihr bestimmt noch Kanzler!

__________________________________
* Bielefeldverschwörung
** Schwarz ist keine Farbe

Advertisements

Über mfis

http://ohrengold.de http://twitter.com/#!/ohrengold https://www.facebook.com/innereschoenheit http://www.myspace.com/ohrengold
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Neues aus der FDP

  1. nextkabinett schreibt:

    Bestens, bester Minister für Innere Schönheit!

    „Da simmer dabei ! Dat is prima! VIVA LIBERALIA!
    Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
    Wir glauben an den lieben Gott und hab´n noch immer Durst.“

    • mfis schreibt:

      Feiner Song, sozusagen. Auch Dir schöne Ostern, und wenn Du jetzt schon suchen willst, unter den Bildern da oben (Monster und Logo) sind Überraschungen versteckt…

      • nextkabinett schreibt:

        Du bist einfach zu gut zu Deinen next Kabinettskollegenkindern! 😉

        Ich konnt’s nicht lassen. So charmante Überraschungseier … viele davon … ❤

  2. nextkabinett schreibt:

    Mit Deinem neuen Logo bist Du Deiner Zeit voraus …

    Wie ich schon Ministerin Nostrand sagte …

    Ich unke mal …. bis zur nächsten Bundestagswahl ist es noch reichlich über ein Jahr hin. Was da noch so alles passieren kann. Wir haben schon öfters Phoenixe aus ihren Eiern schlüpfen, aber noch nie Pferde kotzen sehen …

    In diesem Sinne ein herzlichstes Dankeschön für diese feinsinnige Marketingperle und ein fröhliches Osterfest wünscht Dir

    Deine Social Secretary

  3. arso schreibt:

    Lieber Kollege,

    die SoSe hat mir nun zwar fast meine Anmerkung schon vorweg genommen -dass man die Kommentare zu den Artikeln aber auch immer (mit)lesen muss- aber ich möchte es dennoch artikulieren:

    Ich glaube nicht, dass diese FDP untergehen wird, geschweige denn, dass sie auf Dauer von der Bildfläche verschwinden wird. Dass es (manchmal, oder ein-für-alle-mal) zu wünschen wäre, dass mag zwar sein, aber ich vertraue hier doch auf das großartige Gedächtnis des Deutschen Volkes, dessen Halbwertzeit in guten Tagen kaum die Monatsfrist überschreitet. Man denke nur an…

    Graf Lambsdorff – Nach Tanz mit der Justiz ehrenvoller Undergroundtänzer
    zu Guttenberg – Nach kleinen Fußfehlstellungen nun auf großem Fuß in Brüssel beratend tätig und vom Volk immer noch sehr gemocht
    Hemut Kohl – Nach der Abgabe seine Ehrenwortes zur historischen Figur konvertiert
    Klaus von Dohnany – Nach Deurchpeitschung einer gehörigen Diätenerhöhung in der Hamburger Bürgerschaft [die er später auf Druck zurücknehmen musste) gilt er als graue Eminenz der SPD und ist im Volk -so meine Erfahrung- ebenso recht beliebt
    Cem Özdemir – OK, der Hunzinger ist ja ein bunter Hund, aber ihm hatten seine Affären auch nicht geschadet
    usw, usw..

    Warum sollen denn für die FDP, die ja auch nur Teil dieses Volkes ist, andere Maßstäbe gelten? Das glaube ich nicht. Wir werden also von diesen neoliberalen Schamanen (leider) noch einiges hören – dafür verwette ich meinen zerknöcherten Arsch 😉

    Greetz,
    arso

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s