Sommerlochartikel – Facebook & Schauspieler


Mir wurde zwischen Bier und Schnaps vor gar nicht allzu langer Zeit von einer befreundeten Schauspielerin gesagt: „Ey, diese Schauspieler! Können nix als den ganzen Tag bei Facebook rumhängen!“

Aha, das klingt ja mal wieder nach einer spannenden Sozialstudie a la Dr. Prof. soz. psych. check. D. Memmels, inklusive Theorienschleuder. Da ich aus vornehmlich marketingtechnischen Gründen (und zu etwa 25% Kommunikation) dieses scheußliche Gesichtsbuch nutze, mich aber beim Erstellen, Posten usw. gerne von irgendeinem Scheiß ablenken lasse, kam diese Theorie wie erhofft und lang erwartet. Nun hab ich ja auch ein paar Schauspieler unter meinen Kontakten (Freunde, die ich nicht riechen kann? So ein Cybergeschwurbel!) und konnte mit jedem Login direkt in die Forschung einsteigen.

Und siehe da, meine Bekannte hatte nicht ganz unrecht – die Facebook-Schauspieler-die-ständig-onlin-sind-Quote ist erschreckend hoch. ‚Aber warum nur?‘ marterte und zermarterte ich mein Gehirn. Dass ausgelernte Schauspieler in der Regel mehr Zeit haben, als bei Beginn der Ausbildung erwartet, ist kein Geheimnis (außer für Schauspielanfänger), ist die Zeit da, kann man also auch was mit ihr anfangen. Filme oder Filmszenen auf eigene Initiative drehen? Sich manisch durchs Komparsengeschäft durcharbeiten, bis es endlich mal ‚klickedi-klack‘ macht und der Dieter Wedel anruft? Mit schauspielfremden Jobs ein ordentliches Startkapital verdienen? Die Zeit totvögeln?

Nein, es gibt ja auch noch Facebook. Und innerhalb dieses verwirrenden Gedankenspiels kam mir dann – fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren, wie Lepra vom Gesicht – die Lösung! Ist doch klar: FACE BOOK, das Buch des Gesichts! Da fühlt sich der gemeine Schauspieler natürlich sofort zu Hause, schließlich hält auch er große Stücke (in der Regel vor allem) auf sein Gesicht. Und mit dem will er, im übertragenen Sinne, ganze Bücher erzählen. Schlau, Herr Zuckerberg, wirklich schlau!

PS:

Aber wo tummeln sich nun die ganzen Regisseure? Bei MySpace, was ja allein vom Namen her der vermeintlichen Allmacht des Regisseurs recht nahe kommt? Oder gar bei google+? Vielleicht gibt es auch darauf eine Antwort, mal sehen wie lange das Sommerloch noch geht…

 

 

Advertisements

Über mfis

http://ohrengold.de http://twitter.com/#!/ohrengold https://www.facebook.com/innereschoenheit http://www.myspace.com/ohrengold
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sommerlochartikel – Facebook & Schauspieler

  1. nextkabinett schreibt:

    Reblogged this on Germanys next Kabinettsküche und kommentierte:
    Sommerlochartikel und Facebook … eine ideale Kombination …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s