Appendix der Moneten


Eine jede Geschichte kann durch einen hungrigen Vogel enden.

APPENDIX

AaaA

Ein hungriger Vogel mit zwei Köpfen, die sich gegenseitig füttern. Der AaaA kommt gerne am Ende von Geschichten geflogen; manchmal verschluckt er sich, dann gibt es eine Fortsetzung.

Appendix

Kot des AaaA, der ein ziemlicher Klugkoter ist.

Aus dem Garten

„‚Etwas aus dem Garten‘ holen bedeutet einen Handel abzuschließen. Ob dies den Menschen dabei bewusst ist, bleibt mehr als fraglich.“

[aus: Hägar – Das Humankapital]

„Jeder dritte Mensch, dabei jede zweite Frau, verbringt mehr Zeit im Garten als beim Schlaf. Dies zwingt uns, den Garten – in all seinen Aspekten – immer vor Augen zu haben.“

[aus: Dr. Fotz’n – Gutes Leben in Lappi]

Centglauben

Der Centglauben (CG), oder ‚Glaube des einfachen Cents‘, entspricht in etwa den durch die Hohepriester gelehrten Mystizismen des Kapitalismus-Kommunismus nach dem Hum-Book, einschließlich ihrer Riten, Wanderungen und Gesänge. Es gibt im CG viele verschiedene regionale Einfärbungen, die aber in den meisten Teilen streng konform mit dem Hum-Book beten.

Eine religiöse Aufklärung hat unter den Moneten noch nicht stattgefunden.

Chetons

Das Casinogeld lebt eher am Rande des Finanzsystems, wie heutzutage Hippies und Zigeuner. Man sagt unter den Moneten: „Casinogeld vergeht nicht,“ was jedoch auch niemanden wirklich stört.

Der Vadmal von Tornio

Eine uralte Sage aus den letzten Kontokreuzzügen. Sie handelt von einem Bettler in einem fettigen Bärenfell, und dem strengen Vadmal von Tornio…

Die fünf Tresore des Kapitalismus-Kommunismus

Dies sind die fünf Werte des Zusammenlebens, die vom Ersten Schmiedepress gemacht sind und im Hum-Book geschrieben stehen:

– Wir sind, weil wir sind!

– Weil wir sind, sind wir!

– Wir ehren den Schöpfertaler!

– Da wir den Schöpfertaler ehren, weil und sind wir!

– Komm, wir zieh’n nach Rackargast!

Dr. Fotz’n

Ein Bayerischer Gelehrter, 50 Gulden von 1869, der in einer Geldbörse („Fotz’n“) haust, aus Protest gegen die Goldfranken. Trotz seiner teils harschen Kritik wird er nicht nur geduldet, sondern gar zu politischen und Glaubensdebatten geladen, bei denen er aber meistens nicht erscheint. Fraglich bleibt, ob die auftretenden Finanzistinnen, die wiederum in freudiger Regelmäßigkeit gegen Dr. Fotz’n demonstrieren, von subversiven Elementen aus Kreisen des höheren Glücks gezielt abgerichtet und gegen Dr. Fotz’n eingesetzt werden. Selbstverständlich hat er Feinde.

Dr. Fotz’n beschäftigt sich phasenweise mit dem Menschen, den er als einen ‚Rudimäntär‘ bezeichnet.

Erster Schmiedepress

Der Erste Schmiedepress war der erste aller Schmiedepress‘, er hat alles geschaffen (außer natürlich Rackargast), was aber nicht sein kann, da der Ewige Kreislauf keinen Ersten Schmiedepress zulässt. Zu etwas Allgemeingültigem, etwas Ewigem – wie z.B. Die Fünf Tresore Des Kapitalismus-Kommunismus – sagt man, es sei vom Ersten Schmiedepress gemacht, denn es hat immer Bestand.

Im Hum-Book finden wir folgende Zeilen: „Am Anfang schuf der Erste Schmiedepress seine eigene Vergangenheit.“ Dieses Zitat lässt ihn jedoch wichtiger erscheinen, als er eigentlich ist.

Ewiger Kreislauf

Der Ewige Kreislauf symbolisiert den ewig stattfindenden Wechsel vom Großen und vom Kleinen Schmiedepress‘. Dieser Wandel ist alles, trotzdem kann es ihn nach dem Hum-Book und dem Centglauben nicht geben. Agnostiker beschreiben dieses Dilemma mit einer Goldmünze, die sich so schnell dreht, dass das Muster verwischt, sich die Münze scheinbar rückwärts dreht, vorwärts dreht, stehen bleibt, sich vorwärts dreht, schneller dreht, stehen bleibt, rückwärts dreht in einer ewigen Dollarschleife.

Finanzhai

Finanzhaie entstanden durch die Versenkung einiger Tresorschiffe während des 3. Kontokreuzzuges. Haie, die sich über einen längeren Zeitraum hinweg von dem gesunkenen Geld ernährten, wuchsen und wurden hungriger. Diesen als eine eigene Art anerkannte Hai nennen die Moneten – seine üblichen Opfer – Finanzhai.

Finanzsystem

Das Miteinander des Geldes: Sozialsystem, politische Ordnung, Wirtschaft, etc. pp.

Das Finanzsystem fußt auf Gleichschaltung anhand von Grad und Ordnung des Glücks, ein zentralisiertes System mit nur einer Herrscherklasse, dem Goldfranken. Darunter viele Hochburgen, lose vernetzt, jedoch ohne Fehden untereinander wie ein riesiger, vom Großen Rutsch zerhauener Insektenbau.

Des weiteren bedeutet das Finanzsystem im übertragenen Sinne auch die von den Moneten fest besiedelte und vernetzte Landfläche. Heutzutage, im Jahre 34GR, ist die Landmasse von den Moneten zu Dreiviertel als unerforscht markiert.

Fliegende Untertassen

Münzen, die springen und sich ein Stück vom Wind treiben lassen, werden als fliegende Untertassen bezeichnet. Ostpfennige sind dafür bekannt in Schwärmen aufzutreten. Eine fliegende Untertasse entsteht auch, wenn eine Münze beim Transport unbemerkt von einem Schein rutscht.

Fortsetzung

folgt: „Nicht weit entfernt weinte ein Kind und lachte das Geld . . . „

Franz von Argenti

Um nur zwei seiner weisen Aphorismen zu nennen: „Alle Scheine der Erde fühlen wie wir, alle Münzen streben nach Reichtum wie wir. Alle Moneten der Erde lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleich gestellte Zinsen des allmächtigen Schöpfertalers – unsere Fonds!“

„Soviel ein Mensch vor den Moneten ist, so viel ist er wirklich.

Und mehr ist er nicht.“

Franz von Argenti, ein italienischer Euro, ist Leiter des Instituts zur Erforschung der Sonderstellung der Moneten im All, der in seiner Freizeit gern mit Menschen experimentiert.

Goldfranken

Die herrschende Klasse im Finanzsystem.

Ginfizz

Die Moneten leben eine trigamische Familie, von Bigamie halten sie nicht viel. Beim Ginfizz halten die beiden Münzen den Schein zwischen sich, so dass er nicht fortfliegen kann. Diese Verbindungen sind jedoch selten sehr fest und wechseln im Laufe der Zeit des öfteren. Für Münzen ist es ein eher lockeres Spiel, Scheine werden über die Jahre interessanter oder gammliger.

Glitzern in der Box

Das Glitzern in der Box ist die übliche Waffe von Moneten zum Menschenfang.

Die Box wird in einem Käfig fest angebracht, Käfig und Box in der Nähe von Menschen geöffnet. Bei einer Treibjagt werden die Menschen zum Glitzern getrieben. Wenn sie es sehen, sind sie dem Glitzern in der Box sofort verfallen. Sie gehen in den Käfig und halten sich am Glitzern fest, meist einem Diamanten im Sonnenlicht. Für eine spontane Jagd reicht eine glänzende Gold- oder Silbermünze, ein paar Seile und ein guter Strahl Sonnenlicht. Die Menschen haben für das Glitzern unzählige verschiedene undeutbare Ausdrücke (Jahrmarkt, HD-Display, Perlenkette, Chrom-Chronometer, Saxophon, Discokugel, Dollarblitze, Cadillac, usw.) Die Gründe hierfür liegen im Dunkeln.

Glück

Das Glück steht auf jeder Münze, jedem Schein als Grad (Zahl) und Ordnung (Währung). Beispielsweise eine Münze fünften Grades, Militärlaufbahn, könnte eine preußische Fünf-Taler-Münze sein.

GR

Anhang an die Jahreszahl mit der Bedeutung xx Jahre nach dem Ende des Großen Rutsch. Planet der Moneten beginnt im Jahre 34GR.

Großer Rutsch

Der Große Rutsch war eine weltweite Katastrophe, die zur Mitte des zweiten Kontokreuzzuges begann und ihren plötzlichen Höhepunkt acht Jahre nach dem letzten Kontokreuzzug nahm: Stürme, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Fluten, Schlammlawinen, Kälte, Dürre, Hitze, Brände, Winde…

In der Mythologie der Moneten kommt der Große Rutsch als Strafe des Schöpfertalers, der die Gewalt des Umbruchs verurteilt, den Umbruch selbst jedoch klar begrüßt.

Als Großer Rutsch bezeichnete sich ebenfalls eine allerdings auf Androhung von Strafe verbotene Strömung des Kapitalismus-Kommunismus, die sich in der Zeit des Großen Rutsch entwickelte. Sie sagt, auch der Schöpfertaler könne irren, und darf als erster Versuch einer Aufklärung verstanden werden.

Großer Schmiedepress

Der Große Schmiedepress ist der Schöpfer, er hat alles geschöpft und wird alles schöpfen. Er ist der Nachfolger des letzten Großen Schmiedepress und der Vörgänger des Kleinen Schmiedepress. Der Große Schmiedepress schöpfte das Geld, jedoch ist über dem Großen Schmiedepress der Schöpfertaler nicht zu vergessen.

Hägar

Ein Schweizer Franke, dessen Grundlagenforschung über den Menschen großes Aufsehen erregte. Seine allgemeine Bedeutung bleibt jedoch hinter der eines Dr. Fotz’n oder Professor Klingelsack zurück.

Aus rechtlichen Gründen ist im Planet der Moneten vornehmlich aus Hägar – Das Humankapital rezitiert.

Hum-Book

[sprich: hum-Bu’kk] Das heilige Buch des Kapitalismus-Kommunismus. Gut 4.500 Seiten von insgesamt 4.900 betreffen das Kapital II – Rackargast, welches aus einer Zahlenreihe besteht. Die erste Zahl ist eine mathematische Metapher, die für den Zahlenwert einer jeden Monete stehen kann. Diese Metaphernfunktion wird dann pro Zeile um einen unfassbaren Wert in Prozent verzinst, darüber thront der Schöpfertaler.

Jede Monete hat dieses Buch gelesen.

Jutesack

„Auch wenn der Mensch ein gewisses handwerkliches Geschick besitzt und sich mit rudimentären Methoden sogar Mützen, Schals und Handschuhe herstellen kann, so besteht seine Hauptbekleidung doch immer aus nichts als einem alten Jutesack. Der Sack wird dabei verkehrt herum über den Kopf gestülpt, zwei Löcher für die Arme und einer für den Kopf machen den Jutesack zum funktionierenden Kleidungsstück.“

[aus: Hägar Marx – Das Humankapital]

„Allet Jute kimmt vonna Jute,

allet – die Stute, die Rute: vonner Jute!“

[aus einem Partisanenlied]

Kapitalismus-Kommunismus

Da das Geld unter sich keine Fehden führt und keiner Opposition bedarf, etablierte sich als Religion der Kapitalismus-Kommunismus. Der Glauben ist somit freigestellt (was übrigens der einzigen echten Freiheit im Finanzsystem entspricht), jede Münze, jeder Schein darf glauben woran er will, so lange er es für sich behält und niemanden damit belästigt. Der Kapitalismus-Kommunismus ist nicht anzuzweifeln, seine Kernthese ist der Ewige Kreislauf, seine Faltigkeit ein Kreislauf der Schmiedepresse, Rackargast das Paradies, darüber der große Schöpfertaler. Wem dies widersprüchlich erscheint, der hat den Kapitalismus-Kommunismus nicht verstanden. „Der Fokus im geschriebenen Wort liegt auf dem Bindestrich,“ lehrt uns das Hum-Book.

Kastelufer Spatzen

Eine Spatzenart die in Küstennähe lebt, sich an Ufern herumtreibt und die Brutplätze symbiotisch mit der größeren Pieter-van-Amstel teilt.

Kleiner Schmiedepress

Der Kleine Schmiedepress ist der Nachfolger des Großen Schmiedepress und damit kommender Schmiedepress. Die Logik darin, und dass der Große Schmiedepress alles geschöpft hat, liegt im Ewigen Kreislauf.

Kontokreuzzüge

Die Kontokreuzzüge stürzten den Menschen vom Thron. In fünf Wellen ergossen sich die Moneten in die Straßen, nachdem sie Märkte und Verbünde zum Einsturz gebracht hatten. Der 2. Kontokreuzzug konnte als einziger zurückgeschlagen werden.

Vgl. hierzu Celsky Złotywitsch – Die Kontokreuzzüge.

Lappen

Menschliche Bewohner Lapplands. Von Auswärtigen oft mit dem Lumpen verwechselt.

Lire

Die Lire ist ein Größen- und Gewichtsmaß: eine Lire entspricht einem Kilo Silber. Namensgebend ist in treuer Erinnerung die Lire (R.I.P. -9GR), eine Währung, die den Morgen nach den Kontokreuzzügen nicht gesehen hat.

Lumpen / echter Lumpen

„Der Lumpen wird zum Reinigen verwendet. Er besteht in der Regel aus Scham- oder Achselhaar, im anatolischen Raum auch aus Rücken-, Arm- und Gesichtsbehaarung, und wird von Generation zu Generation vererbt. Sehr selten ist der echte Lumpen (aus Stoff) zu entdecken.“

[aus: Hägar – Das Humankapital]

In südlicheren Regionen kann das Schimpfwort ‚Lump!‘ beobachtet werden.

Marzipan

„Spricht man einen Menschen auf Marzipan an, will er sofort Marzipan haben und wird extrem gefügig, nahezu Devot. … Es wird vermutet, dass Marzipan der Name einer … Frau aus einer Sage ist, die so begehrenswert war, dass … Männer über ihren Anblick den Verstand verloren und ihr hörig wurden. Prof. Klingelsack beschrieb in einer Unterhaltung wild lebender Menschen den Spruch ‚…hatte die Alte eine Haut wie Marzipan, man-o-man!'“

[aus: Hägar – Das Humankapital]

Mililire

Gewicht oder Größe eines Gramms Silber. Die Mililire ist oft die Urform einer Silbermünze, in die neues Leben eingestanzt wird.

Professor Klingelsack

Der Professor machte sich vor allem mit seinen Büchern Menschensoziologie und Coin und Albert einen Namen, bevor er als bisher erste Münze alleine in die unerforschten Gebiete aufbrach. Professor Klingelsack blieb elf Jahre und wurde längst für verschüttet erklärt, als er mit einem riesigen Rucksack voll Informationen und Eindrücken zurückkehrte. Seitdem lehrt er an Börsen, unterstützt die Kartographie und ist recht umtriebig.

Professor Klingelsack ist eine 10-Euro-Münze Sonderprägung 2016.

Rackargast

Dies ist der Ort nach dem Tod einer Monete. Keine Münze, kein Schein ist ewig, und dann wollen sie alle nach Rackargast. Dort verzinst sich ihr Wert ins Unermessliche, es gibt nur noch Oben.

„In Rackargast, in Rackargast,

worauf du hin-

gerackert hast,

in Rackargast, in Rackargast,

bist Gast, bleibst Gast

in Rackargast!“

[Volkslied der Moneten, wahrscheinlich 11GR von Ruby Rubel]

Reichtum

„Reichtum ist ein seltsamer Begriff, den selbst wir nicht wirklich herleiten können. Eine Theorie besagt, das Wort Reichtum käme von ‚Es reicht! Kurzum!‘ Dies mag zwar phonetisch nahe liegen, bleibt aber, wie selbst Dr. Fotz’n sagt, mehr als fragwürdig.

Von der Bedeutung her ist Reichtum – wie auch bei uns Moneten – nichts anderes als die Steigerung von Glück.“

[aus: Hägar – Das Humankapital]

„Reichtum unser, der Du bist in Rackargast,
geheiligt werde Dein Zins;
zu uns komme Dein Zins;
Dein Zins geschehe;
wie ein Zins, so ein Zinseszins!
Unsere täglich Gutschrift gib uns heute;
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern;
und führe uns nicht in die Depression,
sondern erlöse uns nach Rackargast,
vor den
Armen.“
[Gebet aus dem Hum-Book]

Rezuzu

Ein Dämon, ein unsichtbarer Null-Rial-Schein, der Rezessionen auslöst, also finanzielles Massensterben.

Ritus

„Faszinierend im menschlichen Verhalten ist der ausgeprägte Hang zum Ritus, Ritz und Ritual. Eine ausgedehnte subversive Konditionierung über die letzten drei Generationen hinweg hat in der stoischen Huldigung der Geldgesellschaft mittlerweile Früchte getragen. So sind viele rituellen Gesänge durchwoben von Ehrdarbietungen, welche den Menschen zum Großteil leider unbewusst entfährt.“

[aus: Hägar – Das Humankapital]

Der Ritus ist im Konditionierungsprogramm der Moneten ein wichtiges Element, den Menschen zu steuern. Die Taufe beispielsweise wurde bewusst so gestaltet und den Menschen impliziert, wie sie sich heute weltweit gibt.

Die Konditionierung geschah vornehmlich im und kurz nach den letzten Kontokreuzzug.

Schöpfertaler

Der Schöpfertaler ist noch vor den Schmiedepresse der Schöpfer, der Sonnengott und somit der Wächter von Rackargast. Niemand kommt an ihm vorbei, nur er selbst.

Schwarzer Schein

Schwarzes Schaf unter den Scheinen, mag Menschen, reibt sich gern an ihnen, möchte sich den Menschen unterwerfen. Schwarze Scheine, selten auch Schwarze Münzen, werden im Finanzsystem nicht geduldet; oft schließen sie sich Horden Schwarzgeld an, um zu überleben.

Schwarzgeld

Herumziehende Horden, die teils in langen Jagden, teils überfallartig Menschen erbeuten und vom Tauschhandel und losen Märkten leben. Wie viele Schwarzgeld-Horden durch die unerforschten Länder streunen, kann nur erahnt werden: es kommen stetig Dinge von außen herein.

Spielgeld

Monopoly-Scheine und ähnliches, wie die Chetons am Rande des Finanzsystems vagabundierend.

Taufe

Bei der Taufe wird das Neugeborene durch einen Ritus in die menschliche Gemeinschaft aufgenommen. Dem Säugling wird rituell ins Gehirn geschissen.

Wird der Schein vom Wind erfasst

flattert er nach Rackargast

Ein Sprichwort der Moneten. Es bedeutet: Glück oder Reichtum sollten im Leben eine Quantität erreichen, dass sie sich selbst vervielfachen.

Złoty

Die Hohepriester des Kapitalismus-Kommunismus.

Advertisements

Über mfis

http://ohrengold.de http://twitter.com/#!/ohrengold https://www.facebook.com/innereschoenheit http://www.myspace.com/ohrengold
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s